Neues Gesicht

                mit altem Charme

7.jpg


Umbau eines Wohnhauses aus den 30er Jahren

Der Erwerb dieses Grundstücks war mehr durch einen guten Zuschnitt, die durchgrünte einheitliche Siedlungsstruktur und die ruhige Lage begründet, als durch den qualitativen baulichen Zustand des bestehenden Altbaus von 1936.

2.jpg
5.jpg
Die Grundrissqualität und die statischen Möglichkeiten des Altbaus boten genug Freiraum für
ein “offeneres” Wohnen im Erdgeschoss. Der Altbau wurde komplett renoviert sowie die
Haustechnik rundum erneuert. Dabei wurden aus statischen, thermischen und akustischen
Gründen Bauteile aus Stahlbeton ausgeführt, die innerhalb der Räume als lasierter Sichtbeton
belassen wurden.
10.jpg
9.jpg
8.jpg
4.jpg
6.jpg

  
Das Baurecht erlaubte einen zum Garten hin orientierten Neubau von drei Metern Tiefe, durch den die vorhandene Wohnfläche von 120qm auf 175qm erweitert werden konnte. Dieser Neubau nimmt zum einen ein Arbeitszimmer sowie darüberliegend ein Kinderzimmer auf. Im Bereich des erhaltenen Schlafzimmerbalkons wurde ein 2-geschossiger Wintergarten geplant, der über ein großes Schiebetor zur Gartenterrasse hin geöffnet werden kann.
Zur Straße hin blieb der Altbau grundsätzlich wie bisher, zusätzlich wurden als neue Elemente für die Küche ein Übereckfenster eingebracht, sowie ein Windfang als erweiterten Eingangsbereich geplant, der gestalterisch auf den rückwärtigen Neubau Bezug nimmt.

3.jpg
Projekttitel: Umbau eines Wohnhauses
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
drei Architekten
aus: Stuttgart
Diesem Projekt sind redaktionell folgende Stichworte zugeordnet:
Wohnhaus,Umbau,Fassade,Flachdach,Glas
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro