bild1.jpg

Symbiose - Stadtteilzentrum Lübeck


Der geplante Marktplatz, als zentraler, inhaltlicher Schwerpunkt des neuen Stadtteils, entwickelt sich aus einem linearen Parkband. Der neue Marktplatz bekommt eindeutige Platzbegrenzungen, im Westen durch ein dreigeschossiges Einzelhandelsgebäude und im Osten durch das geplante Stadtteilzentrum. Das Stadtteilzentrum nimmt mit seiner offenen Gebäudestruktur die Parklandschaft auf und leitet sie in einen gefassten Platzraum über.

bild2.jpg
bild3.jpg
bild4.jpg
bild5.jpg

Der Neubau des Stadtteilzentrums integriert sich über Freiräume in die geplante Stadtstruktur und zieht die einzelnen Nutzungen in einem Gebäude zusammen. Der Gebäudeeinschnitt am Marktplatz führt zum Eingangsbereich des gemeinsamen Forums. Zur Parkseite öffnet sich der Bau fingerartig in die vorgelagerte Grünlandschaft. Das Forum ist aus beiden Hauptrichtungen deutlich als Eingangsbereich hervorgehoben.

bild6.jpg
bild7.jpg
bild8.jpg
bild9.jpg

Der Neubau ist in einem hohen Maße, als öffentliches Gebäude, transparent gestaltet. Dies ist die architektonische Umsetzung mit der sich die bürgernahe Nutzung nach Außen dokumentieren könnte. Entsprechend dem Raumprogramm verteilen sich die Nutzungen auf das Gebäude, dabei sind die geforderten Großräume flexibel mit dem Forum zusammenschaltbar.

bild10.jpg
Projekttitel: Stadtteilzentrum in Lübeck
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
pier7 architekten
aus: Düsseldorf
Fotonachweis:
Oliver Heissner, Hamburg
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro