Der Solitär an der Ecke zur Bremer Straße bildet das Entree der Wohnbebauung entlang der Hansaallee gegenüber dem Uni-Campus Westend.

Der 6-geschossige Bau bietet 27 hochwertigen Mietwohnungen Platz, alle mit großzügigen Loggien ausgestattet, die einen atemberaubenden Blick auf die Frankfurter Skyline gewähren.

Das Erdgschoß wird von einem Lebensmittelmarkt genutzt, der zu einer selbstverständlichen Urbanität an der bisher nur vom Straßenverkehr belebten Kreuzung einer Frankfurter Ausfallstraße beiträgt.
Dem Erdgeschoss ist eine Arkade vorgeschaltet. Über sie erfolgt die Erschließung, sowohl des Vollsortimenters als auch der beiden Treppenhäuser zu den Wohnungen. Die zurückgesetzte Pfosten/Riegel – Fassade in der Arkade ist großflächig verglast und mit einer Glasgestaltung des Grafikers Heiner Blum versehen.

Eine Tiefgarage für ca. 40 PKW verfügt über einen direkten Zugang zum Markt im EG und zu den Erschließungskernen.

Der Bau ist als Massivbau errichtet: Decken und Teile der Aussenwände sind aus Stahlbeton erstellt. Das Gebäude ist mit einer fast weißen Fassade aus Architekturbeton verkleidet. Die Oberfläche der Betonfertigteile ist abgesäuert, sodaß eine sehr feine, rauhe und reflektierende Sichtfläche entstanden ist.
Projekttitel: Wohn- und Geschäftshaus Hansaallee
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
dreissigacker architekten bda
aus: Frankfurt am Main
Fotonachweis:
Claus Graubner, Frankfurt am Main / Stefan Heßling, Frankfurt am Main
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro