Das neue Seminargebäude soll am gewählten Standort eine neue Adresse für Forschung und Lehre ausbilden. Die städtebauliche Platzierung des Baukörpers definiert auf selbstbewusste Weise eine wegbegleitende Raumkante.
Der Neubau wird durch einen in Längsrichtung verlaufenden Flur in eine Nebenraum- und eine Lehrraumzone gegliedert. Aufgelockert wird die konsequente Strukturierung durch räumliche Aufweitungen des Korridors.
Der Haupteingang ist als überdeckter Gebäude-einschnitt und durch eine hervorgehobene
Materialität klar definiert. Das Gebäude kann über das Foyer einmal durchquert werden, um in den begrünten Innenhof auf der Rückseite zu gelangen. Der Hörsaal mit bis zu 150 Plätzen ist direkt vom Foyer aus zu betreten.
Südfassade mit "Glaskästen"
Grundriss Erdgeschoss
Blick in einen Seminarraum
Offene Aufenthaltsbereiche
Bedruckte Glaswände zum Flurbereich
Projekttitel: Neubau Hörsaal- und Seminargebäude
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Martini Architekten BDA
aus: Bonn
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro