Die drei unterschiedlich proportionierten Baukörper sind in ihrer Größe und Höhe den einzelnen Nutzungen angepasst und beherbergen die Wohnbereiche, verbunden über ein niedrigeres "Rückgrat" für Nebenräume, Küche und Stiegen. Die Baukörper haben unterschiedlich geneigte Dächer und bieten jeweils Raum für einen Lebensbereich. Im zum Garten großzügig geöffneten Kubus liegt der Wohnbereich mit angeschlossener Küche. Der zur Straße geschlossene und in einen kleinen Hof geöffnete Kubus ist das Jugendzimmer. Der abgehobene Kubus lässt Schlaf- und Gästezimmer über dem Garten „schweben.“

Alle Kuben wurden vom umgebenden Niveau abgehoben und bilden so eine deutliche Abgrenzung zum Garten, denn das Haus soll ein städtisches bleiben, umgeben von einem Garten als tiefer liegende Ebene, die bewusst betreten werden will.

Die Aufenthaltsräume sind zum Garten orientiert, zur Straße hin ohne Fenster geplant, nur das Arbeitszimmer öffnet sich zur Straße. So entsteht im Gegensatz zur Umgebung eine Zurückhaltung gegenüber dem öffentlichen Raum, die dem Nutzungswunsch der Bauherren nach Privatheit entspricht.

Sämtliche Fenster in den Kuben sind horizontal oder vertikal über Eck geführt und bilden so großzügige und vor allem bei den vertikalen Verglasungen interessante optische Raumerweiterungen. Von einer Sitznische im Wohnzimmer und vom Schlafzimmer blickt man so direkt in den Himmel.
Projekttitel: Elise
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
synn architekten
aus: Wien
Fotonachweis:
Manfred Seidl
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro