an einem hang des linzer pöstlingberges gelegen rückt der 2meter grosse kubus soweit als möglich an die nord- östliche grundstücksecke.
diese beiden seiten – also die nördliche und die östliche - treten sehr geschlossen in erscheinung und schützen so vor den einblicken der höhergelegenen nachbarschaft.
nach süden und westen wiederum öffnet sich das haus mit zwei nurglasfassaden; die westgerichtete gebäudefront bietet den ausblick über das donautal und fängt bis spät am abend das sonnenlicht ein; ein aussenliegender gewebevorhang schützt in sommertagen vor zuviel davon.
die südfassade weicht in freier form von den aussenkanten des kubus zurück und bildet somit einen überdachten terrassenbereich aus; die überdachung sorgt für natürlichen sonnenschutz und erlaubt den aufenthalt im freien auch bei schlechtwetter.im süden im direkten anschluss an den baukörper ist ein grosszügiger schwimmteich angelegt; zu diesem hin orientiert sich wohn-kochbereich wie auch terrasse.
Projekttitel: haus m
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Caramel architekten
aus: wien
Fotonachweis:
fotos: otto hainzl
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro