Modularer Technologiepark

Auf dem ehemaligen Gaswerksgelände entsteht der Technologie- park Moosbach "M-Campus", das mit dem Areal der Stadtwerke München ein gemeinsames Bebauungsfeld bildet. Dabei wird die vorhandene ringförmige Randbebauung der Stadtwerke in dem Technologiepark als städtebauliches Ordnungsprinzip aufgenommen. Die Neubebauung und die bestehenden Gebäude bilden so eine selbstverständliche Einheit in einer neuen kraftvollen Gesamtkonzeption.



Der Neubau des MTZ bildet den Eingang zum Technologiepark. Vom Vorplatz wird der Besucher empfangen und zur grosszügigen Eingangshalle geführt. Diese liegt im Schnittpunkt der Campusmagistrale mit der Sicht- und Wegeachse zum nördlich gelegenen M-Tower. Die Halle öffnet sich über den Campus mit dem direkten Blick auf das Olympiagelände. Die Eingangshalle verbindet mit ihrem Luftraum alle Geschosse und schafft den zentralen, kommunikativen Ort im Gebäude.

Der erdgeschossige Bereich übernimmt die Verteilung im Gebäude. Von hier wird der Besucher in die Konferenz- und Seminarbereiche sowie in die Ebenen mit den Nutzungseinheiten geleitet. In den Obergeschossen werden der Halle Gemeinschaftseinrichtungen wie Meeting Points, Besprechungsbereiche, Bibliotheken und vertikale Erschliessungselemente etc. zugeordnet. Das Gebäude verfügt über 700 - 750 Büroarbeitsplätze, Werkstätten und Labore.
Durch die enge vertikale und horizontale Vernetzung der Einheiten ist eine kommunikative und kreative Zusammenarbeit möglich, die den Informations- und Ideenaustausch fördert.
Projekttitel: Münchner Technologiezentrum MTZ
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
h4a Gessert + Randecker Architekten BDA
aus: Stuttgart
Fotonachweis:
Stefan Müller-Naumann, Gerner Straße 17 80639 München Tel.: +49 (0) 89-396089
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro