Kappelberghaus

bild1.jpg
bild2.jpg

Das Haus am Kappelberg soll sich als besonderes Ensemble aus dem inzwischen entstandenen „Häusermeer“ positiv hervorheben. Es wird ein maßstäblicher Übergang zwischen dem bestehenden Hochhaus und der sonstigen niedrigen Bebauung angestrebt. Die beiden 5-geschossigen Baukörper scheinen hierfür geeignet.
bild3.jpg
bild4.jpg
bild5.jpg
bild6.jpg


Die Baukörper sind entsprechend der Lage der inneren Funktion differenziert und nachvollziehbar gegliedert.




Offenheit und Leichtigkeit im Ausdruck werden in Einklang gebracht mit dem Schutz- und auch unbemerkten Beobachtungsbedürfnis der Bewohner, indem die Zimmerfassade mit verschieblichen, halbtransparenten Elementen je nach Bedürfnis angepasst werden kann.
bild7.jpg
bild8.jpg
bild9.jpg
bild10.jpg

Über ein zentrales vertikales Erschließungselement erreicht man die auf zwei Baukörper verteilten Wohngruppen. Der Verbindungsbau ähnelt einem verglasten Laubengang. Die Attraktivität der Wohngruppen ist das wichtigste Element für das Gelingen des Pflegekonzepts und folglich ein entscheidendes Element des Entwurfs.
bild11.jpg
bild12.jpg
bild13.jpg
Projekttitel: Altenwohnheim
Architekt, Architektin, Architekturbüro:
Wulf + Partner
aus: Stuttgart
Diesem Projekt sind redaktionell folgende Stichworte zugeordnet:
Wohnanlagen,Beton,Fassade,Flachdach,Glas,Kliniken
Fotonachweis:
Zooey Braun Fotografie
...weitere Informationen zum Objekt und Architekturbüro